Die Vergangenheit

Manchmal holt sie uns ein. Wir werden an Dinge erinnert, die wir vergessen wollten oder vergessen haben, weil sie uns nicht mehr wichtig sind. Ist es nicht besser in der Gegenwart zu Leben und von der Zukunft zu träumen?

1kl

An sich finde ich alte Geschichten schön. Ich schwelge gerne in Erinnerungen und lache mit alten Freunden über alte Witze. Doch manchmal zeigt mir der Blick in die Vergangenheit auch, dass ich gerne heute lebe und nicht vor 5 Jahren. Manchmal gibt es gute Gründe, wieso mein Leben heute anders ist. Ich habe so viel Neues entdeckt und verbringe meine Zeit mit anderen Hobbies, Menschen und Gedanken.

2kl

Meine Gedanken über die Zukunft

Momentan mache ich mir viele Gedanken über die Zukunft. Das Ende meines Studiums ist langsam in Sicht und ich habe für die Zeit danach schon einen ganz wundervollen Plan :) Davon erzähle ich dir auch noch, ich brauche aber erst noch ein bisschen Zeit um mit der Planung voran zu kommen. Aber früher oder später werde ich auch hier darüber schreiben, schließlich wird sich dann auch für dieschoenheitdeslebens Einiges verändern.

Aber zurück zum Thema: Gerade schwirren in meinem Kopf jede Menge Gedanken über die Zukunft. Ich plane gerne. Und ich mag es mir mein künftiges Lebens zusammen zu spinnen. Ich weiß, dass es wohl nicht so sein wird und wie immer alles anders kommt als man denkt, aber Spaß macht es trotzdem. Außerdem treibt es mich an. Es motiviert mich, wenn ich ein Ziel habe. Ich muss allerdings auch dazu sagen, dass meine Träume von der Zukunft meist eher bescheiden oder zumindest einigermaßen realistisch sind. Würden meine Zukunftswünsche in der Liga „Schloss, Privatjet und Auto für jeden Tag des Jahres“ spielen, würde ich wohl regelmäßig enttäuscht werden. Ich denke aber, dass ein großer Werkeltisch mit Stauraum für all meinen Bastelkram und einfach etwas Raum für meine Gedanken, Inspiration und schöne Dinge schon drin ist. Ich freu mich schon darauf :) Wie man sich Ziele setzt, die man auch erreicht, habe ich hier schon einmal geschrieben. Vielleicht wär das ja was für dich, wenn es mit den Neujahrsvorsätzen noch nicht so klappt? ;)

3kl

Ich male mir lieber die Zukunft aus, als mir den Kopf über die Vergangenheit zu zerbrechen. Man kann Fehler nicht rückgängig machen, man kann nur versuchen sie nicht zu wiederholen. Jeden Tag zu wachsen und Neues zu lernen. Sich zu ändern wenn einem das eigene Verhalten nicht gefällt, zu dem Menschen zu werden der man sein möchte. Das ist zwar harte Arbeit, denn sich selbst Fehler einzugestehen ist viel schwieriger als sie bei anderen zu suchen, aber das Ergebnis ist umso befriedigender. Es ist okay sich für manches von früher nicht mehr zu interessieren, das heißt nur, dass du dich weiterentwickelt hast. Hoffentlich in eine Richtung, die dir selbst gefällt.

In diesem Sinne: Werde zu einem Menschen, den du liebst. Sei die beste Version deiner Selbst und wachse an deinen Aufgaben.

Alles liebe, deine

name

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Lara sagt:

    Liebe Annka,
    danke für einen weiteren anregenden Beitrag, ich möchte nur gerne etwas ergänzen: Klar, es ist nicht gut, ständig in der Vergangenheit zu schwelgen und dadurch Chancen zu verpassen. Allerdings macht uns die Gesamtheit unserer Erfahrungen (also die guten, die schlechten und die vielen ambivalenten) zu der Person, die wir sind. Besonders in der Kindheit, aber auch in der Jugend und als junge Erwachsene prägen andere Menschen und Ereignisse unsere Lerngeschichte, auf deren Grundlage wir jetzt so handeln, wie wir es tun.
    Weiterhin geben unsere Erfahrungen den Rahmen für unsere Entwicklungsmöglichkeiten. Wenn ich etwas an meinem Verhalten verändern möchte, kann es Sinn machen, in die Vergangenheit zu schauen und die Gründe für die Entwicklung dieses Verhaltens zu identifizieren, um daran zu arbeiten.
    Ich denke, wie immer gilt: Alles in Maßen – auch die Beschäftigung mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Lara,

      Da hast du vollkommen recht, ohne die Erlebnisse wären wir nie zu den Personen geworden die wir heute sind! Deshalb bin ich auch sehr dankbar für viele Dinge, die mir in der Vergangenheit passiert sind. Ich denke, dass mir die Dinge, über die Ich heute anders denke, einfach nur mehr auffallen.
      Vielen Dank für dein liebes Kommentar und die Denkanstöße, deine Annka

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s